Subsport

Der Weg zu sicheren Alternativen

Subsport - Substitution Support Portal
> Glossar

Glossar

A

Anlass zu ähnlicher Besorgnis = Kriterien, mit dem ein Sicherheitsnetz der REACH-Verordnung für Stoffe gebildet wird, die nicht in die Kategorien KMR, PBT oder vPvB fallen, jedoch aus anderen Gründen als kritisch angesehen werden, da sie möglicherweise Schäden in der Umwelt oder für die Gesundheit hervorrufen können.

AGW = Arbeitsplatzgrenzwert

B

BCF = Biokonzentrationsfaktor – Parameter (L/kg) der Hinweise auf das Bioakkumulationspotenzial eines Stoffes in Organismen gibt. Er kann als Quotient der Konzentration eines Stoffes im Organismus und im umgebenden Wasser angegeben werden, sobald ein stabiles Gleichgewicht erreicht ist (statischer BCF). Er kann auch wenn kein Gleichgewicht hergestellt ist bestimmt werden, indem ein Quotient aus der Aufnahme- und der Ausscheidungsrate des Stoffes gebildet wird (dynamischer BCF).

Besonders Besorgniserregende Stoffe = (SVHC) diese „gefährlichsten Stoffe“ erfüllen die Kriterien des Artikel 57 von REACH. Sie sind krebserzeugend, erbgutverändernd oder reproduktionstoxisch (KMR der Kategorie 1 und 2), persistent, bioakkumulierbar und toxisch (PBT) oder sehr persistent und sehr bioakkumulierbar. Außerdem gehören Stoffe, die Anlass zu ähnlicher Besorgnis geben zu dieser Gruppe.

Bioakkumulation = Eine Eigenschaft die bewirkt, dass Stoffe sich im Körper anreichern (akkumulieren). Sie reichern sich z.B. in Fettgeweben des Körpers an und können nicht ausgeschieden werden.

C

CAS Nummer = Registrierungsnummer des Chemical Abstract Service. Stoffe, die dem CAS übermittelt werden erhalten eine eigenständige und einmalige Nummer. Diese Nummern werden weltweit genutzt, um Stoffe zu identifizieren.

Chemikalie = Chemikalien wird synonym für Stoff oder Verbindung genutzt. Eine Chemikalie wird durch eine CAS-Nummer oder eine EC-Nummer eindeutig identifiziert.

D

DMEL = abgeleitete minimale Wirkdosis (Derived Minimal Effect Level). Für Stoffe ohne Wirkschwellenwert wird angenommen, dass keine Dosis bestimmt werden kann bei der keine Wirkung auftritt. Der DMEL beschreibt die Expositionshöhe eines Stoffes, bei dem ein niedriges, theoretisches Risiko entsteht, das als „toleriertes Risiko“ angesehen wird.

DNEL = abgeleitete Dosis bei der keine Wirkung beobachtet wird (Derived No-Effect Level). Menschen sollten keiner Exposition oberhalb dieser Dosis ausgesetzt sein. Der DNEL wird basierend auf Ergebnissen von Tierstudien, z.B. den „No Observed Adverse Effect Levels“ (NOAELs) oder den Wirkschwellen („benchmark doses“ (BMDs)) abgeleitet.

E

EC Nummer = Nummer, die von der EU für Altstoffe (EINECs) und Neustoffe (ELINCS) vergeben wurde.

ECHA = Europäische Chemikalienagentur in Helsinki, Finnland, die erreichtet wurde, um die Umsetzung des REACH-Systems zu organisieren.

EDC = Hormonähnlich wirkende Stoffe (Endocrine Disrupting Chemical). Stoffe, die das Hormonsystem stören oder verändern und dadurch unterschiedliche Wirkungen auf den gesamten Organismus haben können. Diese Wirkungen können bereits bei sehr niedrigen Dosen auftreten.

EEG = Elektrische und elektronische Geräte

EINECS = Europäisches Altstoffregister

Erbgutverändernd = Eigenschaft, irreparable Mutationen in der DNA zu verursachen, die in die nächste Generation vererbt werden können.

Erzeugnis = Gegenstand, der bei der Herstellung eine spezifische Form, Oberfläche oder Gestalt erhält, die in größerem Maße als die chemische Zusammensetzung seine Funktion bestimmt. Beispiele für Erzeugnisse sind Autos, Batterien, Telefone, gemäß REACH (siehe Definition).

ESIS = Europäisches Stoffinformationssystem. Ein IT-System mit Informationen zu Chemikalien, die Informationen in Bezug auf Biozidprodukte, PBTs und vPvBs, Einstufung und Kennzeichnung, Export und Import von gefährlichen Stoffen oder die Berücksichtigen in Programmen zu hoch- oder geringvolumigen Stoffen beziehen.

Exposition = im Kontext des Chemikalienmanagements ist die Exposition der Kontakt eines Schutzgutes (Mensch oder Umwelt) mit einem Stoff. Die Exposition wird als Dosis (z.B. mg/kg Körpergewicht) oder als Konzentration (mg/l) ausgedrückt und auf eine bestimmte Dauer (Stunde / Tag / Jahr etc.) bezogen. Die Exposition des Menschen wird unterschieden nach inhalativ (Einatmen), dermal (Hautkontakt) oder oral (Verschlucken. Die Exposition der Umwelt wird nach den Kompartimenten Luft, Waser, Boden, Sedimente und Organismen (Biota) unterschieden.

G

Gefährlichkeit = Intrinsische Eigenschaft eines Stoffes, die also immer vorhanden ist (Siehe auch: Risiko)

H

Halogene = Reaktive Stoffe: Fluor, Chlor, Brom, Iod und Astat.

Herstellung = Produktion oder Extraktion von Stoffen im natürlichen Zustand

Hersteller = natürliche oder juristische Person mit Sitz in der Gemeinschaft, die in der Gemeinschaft einen Stoff herstellt

Hormonähnlich wirkender Stoff = Stoff, der das Hormonsystem stören oder verändern und dadurch unterschiedliche Wirkungen auf den gesamten Organismus haben kann. Diese Wirkungen können bereits bei sehr niedrigen Dosen beobachtet werden.

HPV = Hochvolumiger Stoff (High Production Volume chemical). Stoff, der in Mengen oberhalb von 1000 Tonnen pro Jahr hergestellt werden.

I

In vivo Tests = Tests, die am lebenden Organismus vorgenommen werden.

K

Kandidatenliste = Liste im Rahmen der REACH-Verordnung in der Stoffe aufgeführt werden, die als besonders Besorgnis erregend (SVHC) von der EU-Kommission oder den Mitgliedsstaaten identifiziert worden sind. Diese Stoffe sind Kandidaten für das Zulassungsverfahren unter REACH.

Karzinogen = Ein karzinogener Stoff verursacht Krebs.

KMR = Abkürzung für krebserzeugend, erbgutverändernd und reproduktionstoxisch. Chemikalien die eine oder mehrere dieser inhärenten Eigenschaften haben, also Krebs erzeugen, die DNA verändern und / oder die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen. Sie sind ein Teil der Gruppe der Stoffe, die unter REACH als besonders Besorgniserregend gelten.

Kodifizierung = Prozess der Konsolidierung von EU-Gesetzen und all ihren Änderungen in einem einzigen neuen Gesetz. Das neue Gesetz muss den vollständigen legislativen Prozess durchlaufen und ersetzt die Rechtsakte, die kodifiziert werden.

Kommission (wenn nicht anderweitig spezifiziert) = die Europäische Kommission ist das ausführende Organ der Europäischen Union, das Gesetze vorschlagen kann, die Umsetzung von Entscheidungen und die Einhaltung der Europäischen Verträge überwacht sowie für das allgemeine Funktionieren der Union zuständig ist. Die Kommission ist in so genannte Direktorate unterteilt, z.B. das Direktorat Umwelt.

Konsolidierung = Kombination eines EU-Gesetzestextes und seiner Änderungen in einem Dokument. Konsolidierte Texte werden aus praktischen Gründen verwendet und sind rechtlich nicht verbindlich.

KOW = Oktanol-Wasser Verteilungskoeffizient. Dieser Koeffizient ist der Quotient aus der Löslichkeit einer Verbindung in Oktanol und der Wasserlöslichkeit. Je höher der KOW ist, desto löslicher ist der Stoff in nicht-polaren, organischen Lösemitteln. Der Log KOW wird im Allgemeinen als relativer Indikator für die Tendenz eines Stoffes an Bodenpartikel zu absorbieren verwendet. Die Log KOW Werte sind umgekehrt proportional zur Wasserlöslichkeit und direkt proportional zum Molekulargewicht.

L

LOAEC = (Lowest Observed Adverse Effect Concentration) Niedrigste Testkonzentration bei der ein statistisch signifikanter Anstieg der Häufigkeit oder der Schwere schädlicher Wirkungen auf die exponierten Organismen im Vergleich zu einer Kontrollgruppe beobachtet wurde.

LOAEL = (Lowest Observed Adverse Effect Level) Niedrigste Dosis oder Konzentration bei der im Test ein statistisch signifikanter Anstieg der Häufigkeit oder der Schwere schädlicher Wirkungen auf die exponierten Organismen im Vergleich zu einer Kontrollgruppe beobachtet wurde.

LOEL = (Lowest Observed Effect Level) Niedrigste Dosis oder Konzentration bei der im Test eine statistisch signifikante Wirkung auf die exponierten Organismen im Vergleich zu einer Kontrollgruppe beobachtet wurde.

LPV = (Low Production Volume chemical) niedrigtonnagiger Stoff, der in Mengen von mehr als 100 t/Jahr hergestellt oder importiert wird.

M

MSCA = (Member State Competent Authority) Zuständige Behörde der Mitgliedsstaaten. Die Behörde in einem Mitgliedsstaat, die für die Umsetzung und Überwachung von REACH und anderen Chemikalienfragen zuständig ist.

N

Nachgeschalteter Anwender (Downstream user) = Anwender eines chemischen Produktes (Stoff oder Gemisch. Dies kann ein Formulierer oder ein Erzeugnishersteller sein.

NOAEL = No Observed Adverse Effect Level. Höchste Dosis oder Konzentration im Test, bei der kein statistisch relevanter Anstieg der Häufigkeit oder der Schwere schädlicher Wirkungen in der Exponierten Population im Vergleich zu einer Kontrollgruppe beobachtet werden.

NOEC = No Observed Effect Concentration. Höchste Konzentration im Test, bei der keine signifikante Wirkung in der exponierten Population im Vergleich zu einer Kontrollgruppe beobachtet wird.

NOEL = No Observed Effect Level. Höchste Dosis oder Konzentration im Test, bei der keine statistisch relevante Wirkung in der exponierten Population im Vergleich zu einer Kontrollgruppe beobachtet wird.

O

Organische Halogenverbindungen = Organische Verbindungen, die halogeniert sind, also die Elemente Fluor, Chlor, Brom und/oder Iod enthalten.

P

PBT = Stoffe, die persistent, bioakkumulierbar und toxisch sind, d.h. die nicht schnell in der Umwelt abgebaut werden, sich in der Umwelt und in Organismen anreichern, z.B. im Fettgewebe von Säugetieren, und die ein Potenzial haben, schwerwiegende und irreversible Langzeitschäden zu verursachen. Diese Stoffe gehören zur Gruppe der Stoffe, die besonders Besorgnis erregend sind.

Persistent = Ein persistenter Stoff wird nicht leicht in der Umwelt oder im Menschen abgebaut. Das heißt, dass er eine lange Zeit nach seiner Herstellung noch existiert.

Phase-In-Stoff = Stoff, der mindestens eins der folgenden Kriterien erfüllt: a) er ist im EINECS gelistet b) er wurde in der EU oder in den EU-Beitrittsstaaten (bis 2004) hergestellt aber 15 Jahre vor Inkrafttreten von REACH nicht in der EU Inverkehr gebracht c) er wurde in der EU oder den Beitrittsstaaten (bis 2004) 15 Jahre vor Inkrafttreten von REACH Inverkehr gebracht und als Neustoff gemäß Richtlinie 67/548/EEC notifiziert, erfüllt aber nicht die Definition eines Polymers.

PNEC = Predicted No-Effect Concentration = vorhergesagte Konzentration eines Stoffes bei der keine schädlichen Wirkungen auf die Umwelt erwartet werden.

POP = Persistent Organic Pollutant – Persistenter Organischer Schadstoff. POPs sind organische Stoffe, die über eine lange Zeit in der Umwelt verbleiben. Sie werden global durch die Stockholm Konvention reguliert.

POPRC = Persistent Organic Pollutants Review Committee, Ausschuss der Vertragsstaaten der Stockholm Konvention.

R

REACH = Verordnung über die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Die EU Chemikalienverordnung trat in 2007 in Kraft.

Reproduktionstoxisch = Fortpflanzungsgefährdend. Ein Stoff, der reproduktionstoxisch ist kann die Fortpflanzungsfähigkeit einschränken oder fruchtschädigend wirken, also irreversible Schäden am ungeborenen Leben verursachen.

Richtlinie = Gesetzgeberisches Instrument der Europäischen Union, das die Mitgliedsstaaten verpflichtet bestimmte Ziele zu erreichen, ohne festzulegen auf welche Art und Weise dies erfolgen sollte.

Risiko = Im Chemikalienrecht ist ein Risiko die Kombination aus der „Gefährlichkeit” eines Stoffes mit der “Expositionshöhe”, der die Umwelt oder der Mensch ausgesetzt sind. (S. auch Gefährlichkeit und Exposition). Im allgemeinen Sprachgebrauch wird „Risiko“ als Kombination der Schwere eines Effekts und der Wahrscheinlichkeit seines Eintretens verwendet.

RoHS = EU Richtlinie 2002/95/EC über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in elektrischen und elektronischen Geräten. Sie trat 2006 in Kraft und beschränkt 6 Stoffe und Stoffgruppen in diesen Geräten.

S

SAICM = Strategic Approach to International Chemicals Management. Die strategische Herangehensweise an das internationale Management von Chemikalien wurde 2006 angenommen. Sie bildet einen Rahmen für globale Aktivitäten zu chemischen Gefahren und ermöglicht es Regierungen und anderen Stakeholdern effektiver in der Minderung chemischer Risiken zusammen zu arbeiten.

Schwellendosis = Dosis, die eine vorhergesagte Veränderung der Antwort bewirkt. Das Konzept der Schwellendosis (benchmark dosis – BMD) verwendet mathematische Modellrechnungen zur Ermittlung einer Dosis-Wirkungsbeziehung.

Stoff = Ein Stoff wird eindeutig durch die Nummer des Chemical Abstract Service (CAS) oder der Europäischen Gemeinschaft (EG) EU – Nummer identifiziert.

SVHC = Substances of Very High Concern, s. besonders Besorgnis erregende Stoffe

T

Toxisch  = giftig. Intrinsische Eigenschaft eines Stoffes, die dazu führt dass sie einem lebenden Organismus Schaden oder Beeinträchtigungen seiner Lebensfähigkeit zufügen kann.

U

Umsetzung = Prozess den die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union durchführen müssen, um eine Richtlinie in nationales Recht zu überführen und die entsprechenden Durchsetzungsmaßnahmen festzulegen.

UVCB = Substances of Unknown or Variable Composition, Complex Reaction products and Biological materials. Stoffe, mit unbekannter oder variable Zusammensetzung, komplexe Reaktionsprodukte und biologische Materialien

V

Verordnung = Gesetzgeberischer Akt der Europäischen Union, der direkt in den Mitgliedsstaaten Gültigkeit besitzt.. Eine Verordnung tritt nach einer gewissen Übergangsfrist gleichzeitig in allen Mitgliedsstaaten in Kraft.

Verwendung = Verarbeiten, Formulieren, Verbrauchen, Lagern, Bereithalten, Behandeln, Abfüllen in Behältnisse, Umfüllen von einem Behältnis in ein anderes, Mischen, Herstellen eines Erzeugnisses oder jeder andere Gebrauch

vPvB = very persistent and very bioaccumulative = sehr persistente und sehr bioakkumulierende aber nicht toxische Stoffe. Sie werden in der Umwelt nicht abgebaut und akkumulieren in der Nahrungskette. Daher werden sie zu den besonders Besorgnis erregenden Stoffen unter REACH gezählt.

W

Weight of evidence = Beweiskraftansatz. Möglichkeit die Zuweisung oder Nichtzuweisung einer gefährlichen Eigenschaft eines Stoffes zu begründen. Hierbei werden unterschiedliche Informationen, die für sich genommen jeweils keinen eindeutigen Schluss zulassen, zusammen betrachtet und hieraus eine Gesamtaussage abgeleitet, die die Stärken und Schwächen der jeweiligen Informationen berücksichtigt.

Widerruf = Ein Gesetzgeberrischer Akt, durch den Richtlinien, Verordnungen oder Entscheidungen formal ihre Gültigkeit verlieren.

Z

Zubereitung (Gemisch) = Eine Mischung oder eine Lösung von mehreren Stoffen, die absichtlich zusammengeführt werden.

In SUBSPORT suchen

Webseite
Datenbank mit eingeschränkten und prioritären Stoffen» Link
Datenbank mit Fallbeispielen » Link

Financial Support by

DBU
life
baua
lebensministerium.at